Pfeifen bei Tamburini, das III.Manual in Rom 03

Die Oboe 8 im III.Manual dieser Tamburini-Orgel in S.Cecilia dürfte eines der interessantesten Zungenregister der Orgel sein, vielleicht von Bombarde 16 ausgenommen. Daher habe ich die Aufzeichnungen hier ausführlich gemacht. Wir haben beim C einen konischen engen Kupferbecher mit einer Länge von 2140mm und Durchmesser von 65mm. Ab A sind die Becher mit einem doppelten Konus und Zinkstumpen, der auf dem nachfolgenden Bild aufgemessen wurde:

oboe-masse_becher.jpg

Weitere detailierte Maße kann man dem Eintrag in unserem Mensurenbuch entnehmen:

oboe_mens_buch.jpg

Hier sind weitere interessante Verarbeitungsdetails an den Bechern zu sehen:

oboe_becher.jpg   oboe_becher_oeffnung.jpg  oboe_becher_schlitz.jpg 

Der Aufwurf der Zunge ist hier etwas geringer als bei der Trompete

oboe_aufwurf.jpg

(gwm bei seiligen 25 Grad und einem bevorstehenden Spaziergang zum Piazza di Groce in Gerusalemme, wo man um diese Zeit nur spielende Kinder, ein paar Jogger, und selten ein paar marihuanarauchende Liebespäarchen antrifft)

Comments are closed.