Clarinette 8′

Wir haben im Orgelbau bekanntlich durchschlagende Zungen, die wir unterteilen in „Harmonium-Register“ und in sogenannte „Clarinettenregister“. Genaueres steht auf aeoline.de unter Zungen, durchschlagende. Hier möchte ich ein solches „Clarinettenregister“ zeigen, das noch vielfach Anwendung findet. Diese Register sind näher an den „normalen“ Zungenregistern dran, in Klang, Lautstärke und Stimmhaltung. Durch das Durchschlagen der Zunge fehlen markante Teiltöne und der Ton ist weicher.

Am nachfolgenden Bild erkennt man die „Bremse“ für die Stimmkrücke.

clarinette18.jpg clarinette20.jpg
Die Zungenbecher sind einfache Zylinder mit Drehdeckeln wie man es auch bei „Cromorns“ oder „Zinken“ antrifft.

img_0439.jpg

Hierzu haben wir ein wunderschönes Klangbeispiel : an der Walcker-Orgel von 1900 in Essen Werden, im II.Manual, Clarinette.mp3  

Dieser Beitrag wurde unter Walcker Pfeifen, Zungen durchschlagend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Clarinette 8′

  1. Guenther sagt:

    wäre interessant auch die Winddrücke zu erfahren. Besonders bei den durchschlagenden Zungen.
    Guenther

Kommentare sind geschlossen.