Archive for September, 2007

Vox angelica und andere Schmeicheleien

Samstag, September 8th, 2007

Es passiert nicht sehr oft, dass man von Klängen fixiert wird. Dass man Orgelstimmen, die schon vom Namen her eine Sensation darstellen, ihre klangliche Umnebelung, ihren Glanz und ihre Unschuld auf so grundsätzliche Art auf uns herablassen, dass man unwillkürlich inne hält und sich fragt: „wie ist das möglich, und warum?“. Es gibt immer viele Erklärungen dazu, die einfachste ist wahrscheinlich die, dass man irgendwann beginnt den Klang von Orgelstimmen zu personifizieren. Und gerade hier bei der „Angelika“ ist schon sehr viel Person im Spiel.

Beachten Sie aber auch den doppellabierten Bourdon, die zarte Fernflöte, die uns als Erscheinung im F e r n werk noch eine gehörige Prise mehr Ferne und Weite berschert, ja eine meeresumwogene Flöte fehlt hier noch, dunkel und schwer wie roter Wein oder wie das Meer selbst. Und beachten Sie vor allem diese auf sehr lange Stiefel gesetzte Vox humana – etwas das eine zauberhafte Wirkung – und nur hier in diesen Oscar Walcker-Orgel findet man wirklich „märchenhaft schöne“, gleichmässig intonierte, wunderbare ‚voce humanas‘, wie ich sie mir immer in Spanien gewünscht habe, aber dort leider nie fand.

Nun diese Orgel werde ich erst später verraten, ein klanglich nie gefordertes Stück 20erJahre, verwoben mit allerlei Spielzeug, und leider auch schlecht restauriert. Nun wird sie eine ganze Zeit lang unspielbar sein.
img_1246.jpg